Wenn die Brotdose erzählt, hören alle Kinder gespannt zu


Licht und Schatten fasziniert Schüler eine Woche lang

So aufregend und spannend kann Schule sein: Unter dem Motto "Hell und Dunkel"  haben die Kinder während der Projektwoche gebastelt, geschrieben, aufbaut, geprobt, experimentiert, gezeichnet und am Ende alle Ergebnisse stolz präsentiert. Und die konnten sich sehen lassen. Da wurde das Planetensystem anschaulich aus Styroporkugeln gebastelt, Insekten aus schwarzer Pappe sorgfältig ausgeschnitten, gruselige Dinge für die Geisterbahn erstellt und diese dann im Klassnenraum aufgebaut oder mit Licht und Schatten experimentiert. Ein Schwarzlichtheater begeisterte die Zuschauer mit den tollen Effekten und der passenden Musik dazu. Die Erstklässler haben witzige helle und dunkle Monster gebastelt, Slime selbst hergestellt  oder sogar die Landung auf dem Mond dargestellt. Die Eltern und dankten es mit ihrer zahlreichen Teilnahme an der Präsentationsphase und freuten sich über die vielfältigen und eindrucksvollen Ergebnisse. Die folgende Bildergalerie gibt einen kleinen Eindruck dieser arbeitsreichen aber auch tollen Woche wieder.


Alle Sternenbilder in der Sporthalle

Da staunten die Schüler der Grundschule Guxhagen aber nicht schlecht, als sie während der Projekttage in die Sporthalle kamen. Dort stand ein großes blaues Kuppelzelt - ein mobiles Planetarium. Passend zum Thema der Projekttage "Hell und Dunkel" hat die Schule mit finanzieller Unterstützung des Fördervereins das spannende Projekt realisiert. Und das hat sich sehr gelohnt. Im Zelt auf Sportmatten liegend betrachteten die Schüler mit Hilfe eines 360° Projektors einen glockenklaren Sternenhimmel. Dort wurde der Verlauf der Sonne anschaulich dargestellt, alle Sternenbilder eindrucksvoll projeziert und unsere Planeten mit den Umlaufbahnen kindgerecht gezeigt. Auch wissen nun die Kinder wie man den Polarstern am nächtlichen Himmel findet und wie er uns helfen kann, die Himmelsrichtungen zu bestimmen. Sicherlich werden die Kinder demnächst ihren Sternenhimmel mit anderen Augen sehen.


Technik begeistert Grundschulkinder

Wie viel Kraft hat Vakuum? Mehr als viele Kinder geglaubt haben! Diese Erfahrung konnten die Schüler der Klassen 3a und 3b im Technikmuseum der Orangerie machen, als sie versuchten zwei Halbkugeln mit vereinten Kräften auseinanderzuziehen, die durch ein luftleeren Raum verbunden waren. Auch die Mechanik einer alten Turmuhr hat viele Kinder begeistert. Interessant war auch das Telefonieren mit alten Telefonen mit Wählscheiben. Das war für einige viel schwieriger, als ein Handy zu bedienen. So bleibt der Wandertag nach Kassel für viele Kinder in besonderer Erinnerung.


"Peter und der Wolf" zum Greifen nah

Eine ganz besondere Musikstunde konnten die Klassen 3a und 3b erfahren. Herr Nothbaum war auf Einladung seines Enkels zu Gast - und mit ihm viele Instrumente: Oboe, Fagott, Chalumeau (Vorgänger der Klarinette), Krummhorn, Blockflöte, Querflöte und Fiedel.

„Peter und der Wolf“, ein Musikmärchen von Sergej Prokofjew, erzählte Herr Nothbaum nicht nur spannend und anschaulich, sondern stellte auch die Hauptfiguren auf den entsprechenden Instrumenten musikalisch vor. Dass Peters Großvater mit seiner tiefen Stimme vom tiefsten Holzblasinstrument, dem Fagott, gespielt wurde, war schnell klar.

Wie schwierig es ist, einen guten Ton zu erzeugen, konnten die Kinder anschließend auf einigen Instrumenten selbst erproben.

 

Vielen Dank für diese tolle Musikstunde!


Die neue Konrektorin Ina Szauter stellt sich vor

Liebe Eltern, liebe Kinder,

 

mein Name ist Ina Szauter und ich bin die neue Konrektorin an der Grundschule in Guxhagen. Ich bin 40 Jahre alt, verheiratet und habe zwei Kinder im Alter von 8 und 12 Jahren.

Ich habe Anfang 2009 mein Referendariat beendet und war dann an drei unterschiedlichen Schulen im Schwalm-Eder-Kreis in Form von Lehraufträgen tätig. Im Sommer 2014 habe ich dann eine Festanstellung in Niedersachsen bekommen und habe dort eine Klasse von der 1. bis zu 4. Klasse als Klassenlehrerin begleitet. Auf Grund der unterschiedlichen Ferienzeiten und der weiten Fahrtstrecke, war es oft schwierig Beruf und Familie unter einen Hut zu bekommen.

Umso mehr freue ich mich, dass es mit der Stelle an der Grundschule Guxhagen geklappt hat. Des Weiteren freue ich mich auf meine neuen Aufgaben, Herausforderungen und die Möglichkeit, das Schulleben mitzugestalten.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Ina Szauter

 


Neue Küche lädt zum Kochen und Backen ein

Quelle: HNA Melsungen vom 15.9.2018


21 jubelnde Läufer bei der 9. Minimarathon-Teilnahme

Am Ende jubelten sie noch einmal vor der Haupttribüne des Kasseler Auestadions: Die 21 Schüler der Grundschule Guxhagen hatten kurz vorher ihre 4,2 km-lange Strecke beim Kindermarathon mit 4000 anderen Läufern gemeistert und waren jetzt nur noch stolz auf ihre Leistung. Beim Start um Punkt 15:45 Uhr herrschten mit 20 Grad beste Bedingungen zum Laufen vor, um die 9. Teilnahme der Grundschule zu einem perfekten Lauftag werden zu lassen. Einige zeigten viel Ehrgeiz und wollten unbedingt mit einer guten Zeit in Ziel kommen. Andere hatten Gefallen daran, gemeinsam mit der besten Freundin die schöne Strecke durch die Kasseler Aue zu laufen. Viele waren sich am Ende aber einig: Das Erlebnis vor so vielen Zuschauern in ein Stadion einlaufen zu können, wollen sie im nächsten Jahr unbedingt wiederholen.


5. Hessische Tag der Nachhaltigkeit: Den Wald erleben

Den 5. Hessischen Tag der Nachhaltigkeit am 6. September haben die Grundschüler der Klassen 3a und 1a gemeinsam im Guxhagener Wald zwischen Guxhagen und Büchenwerra verbracht. Das Motto dabei: Mit offenen Augen durch den Wald gehen und dabei Tiere, Blätter, Pilze, Eicheln, Kastanien und andere Naturmateralien finden. Hierzu gab es eine vorbereitete  Schatzsuchkarten, mit deren Hilfe die Kinder in Partnerarbeit den Wald durchforsteten. Besonders interessant waren dabei gefundene Laubfrösche und Mistkäfer und Spinnen. So spannend kann der Wald vor der Haustür sein...


Alle Schüler kennen sie bereits: Teresa und Melina

Die beiden Praktikantinnen haben zeitgleich ihre Stelle in Guxhagen nach den Sommerferien angetreten und stellen sich hier kurz vor: 

 

 

Ich bin Teresa Madrid-Montserrat (l.) und mache mein FOS-Praktikum im Fachbereich Sozialwesen hier an der Grundschule Guxhagen. Vor einigen Jahren war ich selber Schülerin hier an der Schule.

 

Mein Name ist Melina Gerke und ich bin die neue FSJlerin der Grundschule Guxhagen. Vor meinem FSJ habe ich die Ausbildung zur Sozialassistentin absolviert.
Während meiner Arbeitszeit bin ich in allen Klassen sowie im Abenteuerland aktiv und biete dazu auch die Kreativ AG an. Ich freue mich auf ein erlebnisreiches Jahr mit vielen neuen Erfahrungen.

 


Hurra! Wir sind endlich Schulkinder!

Nun gehören sie schon ganz selbstverständlich zur Schulgemeinde dazu: Die 40 neuen Erstklässler der Klassen 1a und 1b haben sich nun nach den ersten aufregenden Tagen schon etwas an das Schulleben gewöhnt. Gemeinsam mit den Paten der 3. Klassen haben sie schnell die Schulgebäude und den Schulhof kennen gelernt und nutzen auch schon gerne die Spielgeräte der neuen Spielzeugausleihe. Um auch die anderen Kinder oder auch Lehrerinnen oder Lehrer der Schule kennen zu lernen, braucht es wohl noch etwas länger. Aber dazu haben sie ja nun noch vier Jahre Zeit....

Klasse 1a mit der Klassenlehrerin Frau Lanatowitz

Klasse 1b mit der Klassenlehrerin Frau Hartmann