Unser Leitbild

"Gemeinsam machen wir uns auf den Weg..."


Unsere Grundschule soll ein Ort des gemeinsamen Lernens - Lebens - Leistens - Lachens sein, in dem sich alle Beteiligten möglichst wohl fühlen.

Im Mittelpunkt unseres pädagogischen Denkens und Handelns stehen einerseits die Schülerinnen und Schüler in ihrer Gesamtheit, andererseits insbesondere aber das jeweilig einzelne Kind mit seinen spezifischen Stärken und Schwächen.

  • in seiner Persönlichkeitsentwicklung zu fördern; d.h. es soll lernen, in seinem derzeitigen und zukünftigen Leben den seinen Fähigkeiten entsprechenden Platz zu finden, die an es gestellten Anforderungen zu bewältigen und seine Freizeit sinnvoll zu gestalten;
  • in seinen positiven sozialen Verhaltensweisen zu stärken; es soll lernen, seine eigenen Rechte zu wahren, aber auch Rechte anderer gelten zu lassen bzw. seine eigenen Bedürfnisse zurückzustellen; Konflikte vernünftig zu lösen, evtl. auch zu ertragen; soziales Handeln zu entwickeln, auch gegenüber der Umwelt;
  • gemäß unserem Bildungs- und Erziehungsauftrag zu entsprechenden Kenntnissen, Fähigkeiten, Fertigkeiten und Werthaltungen zu führen.

Präzisiert heißt das, dass wir unsere Erziehungs- und Bildungsarbeit zu verwirklichen versuchen,

  • indem wir die Kinder mit ihrer gesamten Persönlichkeit und kulturellen Identität annehmen, sie möglichst individuell fördern, ihnen Selbstvertrauen und Geborgenheit geben und ihre Leistungsbereitschaft und Lernfreude erhalten bzw. wecken;
  • indem wir die besonderen strukturellen und sozialen Gegebenheiten unserer Gemeinde berücksichtigen;
  • indem wir die Schülerinnen und Schüler bei ihrem Lernprozess ermutigend begleiten und sie zur Selbstständigkeit und Leistungsbereitschaft erziehen und sie dadurch zu eigenverantwortlichem Lernen führen;
  • indem wir sie zur Mündigkeit, zu einem verantwortungsbewussten Verhalten gegenüber sich selbst, ihren Mitmenschen und der Umwelt erziehen sowie zu Toleranz und gewaltfreier Konfliktlösung innerhalb unserer interkulturellen Gesellschaft;
  • indem wir möglichst entspanntes, ganzheitliches, handlungsorientiertes und fächerübergreifendes Lernen ermöglichen.

Diese Basis unserer schulischen Arbeit beruht auf dem festen Willen, die o.a. Leitgedanken in einer menschlichen und kindgerechten Atmosphäre zu verwirklichen, damit das Kind mit unserer Hilfe seinen Weg im Leben finden und gehen kann. Dazu ist es unserer Meinung nach erforderlich, im Lebensraum Schule vor allem das Lernen, den Unterricht und die Erziehung in den Mittelpunkt unserer Arbeit zu stellen.


Erziehungsleitfaden

Kinder haben einen Anspruch darauf, dass sich Erwachsene für sie einsetzen, ihnen Zuwendung, Ermutigung und Hilfen geben. Sie brauchen eine Erziehung, die es ihnen ermöglicht, ihre Persönlichkeit zu entwickeln, die aber auch Grenzen setzt. Für das Gelingen dieses Prozesses tragen Elternhaus und Schule gleichermaßen Verantwortung. Aus diesem Grunde haben Lehrer/innen, Eltern und Kinder unserer Schule diesen Erziehungsleitfaden entwickelt. Er soll für alle als Orientierungshilfe und Wegweiser dienen und uns behilflich sein, die gemeinsam vereinbarten Ziele beim täglichen Miteinander nicht aus den Augen zu verlieren.

Eltern:

  • Wir schicken unser Kind pünktlich und ausgeschlafen zur Schule.
  • Bei Krankheit oder Versäumnissen entschuldigen wir unser Kind vor oder während des Unterrichtstages.
  • Wir sorgen für ein ausreichendes und ausgewogenes Frühstück.
  • Wir sorgen für das benötigte Material und achten stets auf Vollständigkeit.
  • Wir schauen regelmäßig in den Ranzen und das Hausaufgabenheft.
  • Wir achten auf die regelmäßige Erledigung der Hausaufgaben.
  • Wir erziehen unser Kind zur Selbstständigkeit (z. B. Schuhe binden, Ranzen packen, Sauberkeit, An- und Ausziehen) und ermutigen es, seinen Schulweg zu laufen.
  • Wir beteiligen uns aktiv am Schulleben (Elternabende, Elternsprechtage, Feste, Feiern...).
  • Wir halten unser Kind dazu an, Gewalt zu vermeiden, und wollen Vorbild dafür sein.
  • Wir achten auf einen verantwortungsvollen Umgang mit Medien (altersgemäße Filme und Spiele sowie zeitliche Beschränkung).

Lehrer/-innen:

  • Wir beginnen pünktlich mit dem Unterricht.
  • Wir fördern selbstständiges und selbstverantwortliches Lernen.
  • Wir vermitteln den Kindern gewaltfreie Konfliktlösungen und greifen bei  Fehlverhalten ein.
  • Wir fördern Hilfsbereitschaft.
  • Wir vermitteln den verantwortungsvollen Umgang mit Mensch, Natur und Umwelt.
  • Wir sorgen für den regelmäßigen Informationsfluss zwischen Schule und Elternhaus.
  • Wir fragen bei unentschuldigtem Fehlen bei den Eltern nach, um die Sicherheit des Kindes zu gewährleisten.
  • Wir suchen bei Schwierigkeiten das Gespräch mit allen Beteiligten und weisen auf Möglichkeiten außerschulischer Hilfen hin.
  • Wir geben regelmäßig Hausaufgaben und kontrollieren diese.
  • Wir ermutigen die Kinder zur Teilnahme an außerschulischen Aktivitäten (z. B. Malkurse, Sportverein, Musikschule).
  • Wir nehmen regelmäßig an Fort- und Weiterbildungen zu Erziehungs- und Bildungsfragen teil.


Schüler/-innen

  • Ich komme ausgeschlafen und pünktlich zur Schule.
  • Ich halte die Klassen- und Schulregeln ein.
  • Ich bin bereit mich anzustrengen und meine Aufgaben sorgfältig zu erledigen. Wenn ich etwas nicht verstehe, frage ich nach.
  • Ich gehe mit meinen Dingen, mit den Sachen anderer und mit Schuleigentum behutsam um.
  • Ich bin im Umgang mit anderen ehrlich, hilfsbereit und rücksichtsvoll und achte deren Meinungen und Gefühle.
  • Wenn ich Streit habe, wende ich keine Gewalt an.
  • Ich will unsere Schule sauber halten und Abfall vermeiden.

+++Bitte beachten+++

Webmaster: Thomas Sünder
Mail: poststelle@g.guxhagen.schulverwaltung.hessen.de



Liebe Eltern,

im Downloadbereich finden Sie den ersten Elternbrief mit Informationen zur aktuellen Coronalage.